Pfadnavigation

  1. Home
  2. | Background
  3. | Tarifpolitik
  4. | Geltungsbereich

Für wen gilt ein Tarifvertrag?

Einen rechtssicheren Anspruch auf die tarifvertraglich ausgehandelten Leistungen haben nur Mitglieder der verhandelnden Gewerkschaft. Für sie gilt der Tarifvertrag verbindlich und die Ansprüche können auch gerichtlich eingeklagt werden. Das regelt das Tarifvertragsgesetz.

In der Regel wird der Tarifvertrag auf alle Beschäftigten angewandt. So möchte der Arbeitgeber verhindern, dass Belegschaften geschlossen in die Gewerkschaft eintreten, um in den Genuss der tariflichen Leistungen zu kommen. Wer kein Mitglied ist, hat aber keinen rechtlichen Anspruch auf die Leistungen, sondern bekommt sie vom Arbeitgeber nur auf Vertrauensbasis gewährt.

Freiwilligkeit bietet aber nicht den Schutz eines kollektiven Vertragswerks mit Nachwirkung.

 

Sicherheit statt Vertrauen

Nur Gewerkschaftsmitglieder haben einen rechtsverbindlichen Anspruch auf die tarifvertraglichen Leistungen. Mit ver.di haben sie einen starken Partner, der sie in arbeitsrechtlichen Fragen berät. Der ver.di Rechtsschutz sorgt dafür, dass Mitglieder ihre Ansprüche ohne eigenes finanzielles Risiko gerichtlich einfordern und durchsetzen können.

 
ver.di Mitglied werden
 
 
 

Wenn sich die Arbeitnehmer nicht organisieren, dann werden die Rechte der Arbeitnehmer zunehmend ausgehöhlt. Deshalb gilt nach wie vor: Gemeinsam sind wir stark. Gemeinsam mit ver.di.

Thomas E., freigestellter Betriebsrat, München

 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.