Pfadnavigation

  1. Home
  2. | Companies
  3. | IBM
  4. | Aufsichtsrat

Starke Interessenvertretung mit ver.di in den Aufsichtsräten der IBM

 

 
ver.di wurde 2013 bei den Aufsichtsratswahlen bei der IBM Central Holding Gmbh, der IBM Deutschland GmbH und der IBM Management & Business Support GmbH mit deutlichem Abstand als stärkste Gewerkschaft bei IBM bestätigt. Frank Bsirske, Christine Muhr, Enrico Rümker und Bert Stach bilden das starke ver.di-Team auf den Gewerkschaftsplätzen. Frank Bsirske ist 2017 aus dem Aufsichtsrat der IBM Central Holding GmbH ausgeschieden. Bert Stach ist für Frank Bsirske nachgerückt.
Die ver.di-Vertreterinnen und -Vertreter in den IBM Aufsichtsräten haben eine ganz besondere Funktion: Durch sie sind die verschiedenen Ebenen der Mitbestimmung optimal miteinander verbunden. ver.di verleiht der Kontrollfunktion in den IBM-Aufsichtsräten eine tarifpolitische Dimension, denn die Tarifverträge bei IBM werden mit der ver.di-Verhandlungs- beziehungsweise Tarifkommission ausgehandelt. Darum gehört ver.di in die Aufsichtsräte der IBM.
Jede Stimme für die ver.di-Kolleginnen und -Kollegen bei Aufsichtsratswahlen ist eine Stimme für stärkere Tarifverträge und stützt die gewerkschaftliche Durchsetzungskraft am Verhandlungstisch. Deshalb bedeutet ver.di im Aufsichtsrat bei IBM einen besonderen Mehrwert für die Interessenvertretung der Beschäftigten.

 
 

Ich bin seit 1996 gewerkschaftlich bei ver.di organisiert – weil wir nur gemeinsam gute Arbeitsbedingungen in der IT-Branche durchsetzen können. Wichtiges gewerkschaftliches Thema ist es momentan, den Mindestlohn durchzusetzen. Denn gute Arbeit verdient Anerkennung. Und muss ein gutes Leben ermöglichen.

Holger L., IT-Systemingenieur, Leipzig

 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.