Pfadnavigation

  1. Home
  2. | Companies
  3. | IBM
  4. | Tarifrunde 2021

Tarifrunde 2021

 

 
In einem Videopost stellte IBM-Chef Arvind Krishna bereits am 28. Januar 2021 die IBM-Pläne für die Gehaltsrunde 2021 vor: „We will run this years‘ empoyee salary program cycle effective May one.“ Die Ankündigung ist konsistent mit den Verlautbarungen der ehemaligen weltweiten IBM-Personalchefin Diane Gehrson, die eine Gehaltsrunde für das zweite Quartal 2021 angekündigt hatte. Konkret führte Krishna aus: „That is one hard commit and as you can recognize, that will cost us hundreds of millions of Dollars.“

 

Zum Statement von Arvind Krishna im IBM Intranet (W3 Publisher IBM Broadcast ca. ab Minute 7)

https://w3.ibm.com/w3publisher/think-forward/blog/c3a18730-60cc-11eb-a6ae-5f0e29ef276e

 

Armonk hat damit Budgets definiert, die offenbar ausschließlich für Gehaltserhöhungen verwendet werden können. Auch wenn die Gesamtlage zurzeit schwierig erscheint – jeder Cent, der nicht in Gehaltserhöhungen gesteckt wird, wird kaum in die Sicherung von Arbeitsplätzen investiert, sondern zurück nach Armonk überwiesen. Die ver.di-Tarifkommission hat das gemeinsame Verständnis, möglichst viel Budget nach Deutschland zu holen.
Welche Forderungen für die Tarifrunde 2020 bei IBM vor dem Hintergrund der aktuellen Unternehmens- und Geschäftsentwicklung anstehen und wie diese durchgesetzt werden können, möchten wir intensiv, kompetent und engagiert diskutieren.
Die ver.di-Betriebsgruppen im IBM-Konzern laden zuerst zu Info- und Diskussionsveranstaltungen, deren Impulse in die Forderungsfindung einfließen. Auf Mitgliederversammlungen werden dann Beschüsse gefasst, die die Entscheidung der ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern vorbereiten.

 

Mitgliederversammlungen zur Vorbereitung der Tarifrunde 2021

Die Tarifrunde 2021 startet unter besonderen Rahmenbedingungen. Kündigungen und Gehaltserhöhungen – wie passt das zusammen? Um erst einmal den Aktuellen Status zu klären, beginnt jede Mitgliederversammlung mit einem kurzen Update zu Kündigungen, Jobbörse und Kapitalkontenmodell und weiteren Aspekten des Stellenabbaus bei IBM.
Welche Forderungen für die Tarifrunde 2020 bei IBM vor dem Hintergrund der aktuellen Unternehmens- und Geschäftsentwicklung anstehen und wie diese durchgesetzt werden können, diskutieren die ver.di-Mitglieder in Mitgliederversammlungen der ver.di-Betriebsgruppen im IBM-Konzern intensiv, kompetent und engagiert. Die Einladungen erfolgen direkt über die ver.di-Betriebsgruppen im IBM-Konzern.

  • Dienstag, 9. März 2021, 12.00 Uhr
    ver.di-Betriebsgruppe IBM-Berlin, Videokonferenz
  • Mittwoch, 10. März 2021, 10.00 Uhr
    ver.di-Betriebsgruppe IBM-München, Videokonferenz
  • Mittwoch, 10. März 2021, 15.00 Uhr
    ver.di-Aktivenkreis IBM-NRW, Videokonferenz
  • Donnerstag, 11. März 2021, 10.00 Uhr
    ver.di-Betriebsgruppe IBM-Hamburg, Videokonferenz
  • Donnerstag, 11. März 2021, 15.30 Uhr
    ver.di-Betriebsgruppe IBM-Chemnitz-Erfurt-Magdeburg, Videokonferenz
  • Freitag, 12. März 2021, 14.00 Uhr
    ver.di-Betriebsgruppe IBM-Böblingen-Ehningen, Videokonferenz
  • Dienstag, 16. März 2021, 10.00 Uhr
    ver.di-Betriebsgruppe IBM-Hannover, Videokonferenz
  • Mittwoch, 17. März 2021, 15.00 Uhr
    ver.di-Betriebsgruppe IBM-Campus-Rhein-Main, Videokonferenz
  • Donnerstag, 18. März 2021, 15.00 Uhr
    ver.di-Betriebsgruppe IBM-Flensburg, Videokonferenz
 
 
 

In diesem Jahr finden coronabedingt alle Mitgliederversammlungen als Videokonferenz statt. In den vergangenen Jahren waren es Präsenzveranstaltungen. „Beide Durchführungswege sind in Abhängigkeit von den Rahmenbedingungen möglich. Ich freue mich aber darauf, dass wir uns irgendwann wieder wirklich treffen“, sagte ver.di-Konzernbetreuer Bert Stach vor Beginn der Forderungsfindung.

 
 

Durchsetzungsstärke entsteht durch eine starke Organisation mit Mitgliedern

ver.di ist nichts anderes als die Summe ihrer Mitglieder. Und je größer die ist, desto mehr kommt am Ende heraus. Denn Durchsetzungskraft hat die Gewerkschaft nur mit engagierten Mitgliedern. Das zeigt jede Tarifauseinandersetzung und jeder betriebliche Konflikt aufs Neue.
Mehr Geld, eine Absicherung oder Verbesserung der Arbeitsbedingungen, eine sichere Zukunft auch im Alter. Mach' mit! Tritt ein! Wirb' ein, zwei, drei, ganz viele Mitglieder!

 
 

Die IBM hat sich entschlossen fast 1000 Mitarbeiter mit hohem Wissen auf die Straße zu setzten. Die Qualifizierung auf strategische Ziele der IBM wurden nicht in Betracht gezogen. Daher protestiere ich.

Dirk Wandtke
Mitglied der ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern

 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.