Pfadnavigation

  1. Home
  2. | news
  3. | Branchennewsletter
  4. | Newsletterarchiv 2010

Branchen-Newsletter 2010

  • 1 | 
  • 2 | 
  • 3
 
  • Newsletter vom 05.01.2010

    IT Branche: 2010 sollte besser werden als 2009 Zum Jahreswechsel haben Prognosen Hochkonjunktur - auch für die IT-Branche. Nach dem nun überstandenen Krisenjahr 2009 schauen die Analysten einigermaßen positiv auf das Jahr 2010: Der Branchenverband Bitkom erwartet für die EU-Ländern 0,6 Prozent Wachstum. Das Marktforschungsunternehmen Gartner Inc. sieht weltweit eine Steigerung von 3,3 Prozent. IT-Hardware-Aussichten 2010 "Nach der Krise ist vor dem Boom", beschreibt Heise Online durchwachsen positive Aussichten auf 2010 für die IT-Branche. Die Krise 2009 hat in der Branche zu einer Umstrukturierung geführt. In der …

     
  • Newsletter vom 18.01.2010

    Hoher Arbeitsdruck senkt Softwarequalität Laut einer aktuellen Umfrage bei IT-Fachleuten in den USA, England und im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz - DACH) stehen mehr als 90 Prozent der Unternehmen unter dem Druck, Software-Releases in unrealistisch kurzen Zeiträumen zu liefern. 62 Prozent der IT-Profis glauben, dass sich dies unmittelbar negativ auf die Leistungsfähigkeit und Qualität der Software auswirkt, die sie programmieren, so eine Umfrage von IT-Hersteller Dynatrace. Allein in DACH bestätigten 51,5 Prozent der Befragten, dass Performance-Mängel erst bei der Live-Schaltung bzw. Inbetriebnahme …

     
  • Newsletter vom 01.02.2010

    Tarifverhandlungen T-Systems unterbrochen Am 27. Januar wurden die Tarifverhandlungen für die T-Systems Gesellschaften International, GEI, MMS, IDS und RSS in Berlin von der Gewerkschaft ver.di am zweiten Verhandlungstag unterbrochen. Trotz mehrfacher Aufforderungen hatte die Arbeitgeberseite kein Angebot vorgelegt. "Ohne ernsthaften Einigungswillen der Arbeitgeberseite machen Verhandlungen keinen Sinn." kommentierte Michael Jäkel, Mitglied der ver.di Verhandlungskommission. "Mit der Weigerung, ein faires Angebot vorzulegen, ignoriert der Arbeitgeber, dass die Beschäftigten von T-Systems maßgeblich zur Produktivitätssteigerung …

     
  • Newsletter vom 16.02.2010

    Tarifverhandlungen gehen in die dritte Runde – Beschäftigte begleiten Verhandlungsauftakt mit Warnstreiks Am 16. Februar sind die Tarifverhandlungen bei den T-Systems Gesellschaften International, GEI, MMS, IDS und RSS zwischen der Gewerkschaft ver.di und dem Arbeitgeber in Königswinter bei Bonn in die dritte und wahrscheinlich letzte Runde gegangen. T-Systems-Beschäftigte in Schleswig-Holstein, Hamburg, Berlin, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hessen Sachsen und dem Saarland begleiteten den Verhandlungsauftakt mit Warnstreiks. "Die Arbeitgeberseite hat bislang kein konkretes Angebot gemacht. Wir rechnen damit, dass etwa 1000 …

     
  • Newsletter vom 01.03.2010

    Einvernehmliches Schlichtungsergebnis bei T-Systems Die Schlichtung während der laufenden Tarifrunde für die rund 22.000 Beschäftigten von T-Systems ist mit einem einvernehmlichen Ergebnis zu Ende gegangen. Dabei hat Schlichter Henning Voscherau, ehemaliger Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, ein Tarifpaket aus verschiedenen Elementen empfohlen: Demnach sollen die Gehälter vom 1. März 2010 an linear um 2,5 Prozent steigen, zum 1. Februar 2011 sollen weitere 2 Prozent hinzu kommen. Die Laufzeit des Tarifvertrages soll 24 Monate bis zum 31. Dezember 2011 betragen. Die Große Tarifkommission von ver.di und das …

     
  • Newsletter zum Internationalen Frauentag

    Newsletter zum Internationalen Frauentag Pünktlich zum Internationalen Frauentag am 8. März startet die Umfrage "Frauen in der IT- und TK-Branche" auf http://frauen.ich-bin-mehr-wert.de Wie ist es, als Frau in der Informationstechnologie- oder Telekommunikations-Branche bzw. in einem IT-nahen Callcenter zu arbeiten? Ihre Einschätzung ist uns wichtig. Wir wollen wissen, welche Erfahrungen Sie gemacht haben. Deshalb haben wir heute, anlässlich des internationalen Frauentags, eine Umfrage zum Thema "Frauen in der IT- und TK-Branche" gestartet. Wir freuen uns, wenn Sie sich an dieser Umfrage beteiligen und unsere Fragen beantworten …

     
  • Newsletter vom 15.03.2010

    Umfrage „Frauen in der IT- und TK-Branche“ läuft Wie ist es, als Frau in der Informationstechnologie- oder Telekommunikations-Branche bzw. in einem IT-nahen Callcenter zu arbeiten? Seit 8. März läuft unsere Umfrage. Wir wollen wissen, welche Erfahrungen Sie gemacht haben. Ihre Einschätzung ist uns wichtig. Beteiligen Sie sich unter http://frauen.ich-bin-mehr-wert.de Was verdienen Fachinformatiker/-innen? Das Online-Portal LohnSpiegel veröffentlicht eine neue Gehaltsstudie zu Fachinformatikerinnen und Fachinformatikern. Das Bruttomonatseinkommen von Fachinformatiker/-innen beträgt auf Basis einer 38-Stunden-Woche …

     
  • Newsletter vom 02.04.2010

    Studie: Für notwendige Transformation der IT fehlen Mitarbeiter und Budgets Die anhaltende Wirtschaftskrise hat für Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz den Handlungsdruck erhöht, IT-Ausgaben zu reduzieren und gleichzeitig den Geschäftsnutzen der IT zu erhöhen. Dazu setzen die Manager vor allem auf eine bessere Business Intelligence sowie CRM-Lösungen, um Wachstumsimpulse für den Unternehmensumsatz zu geben. Die Crux dabei: In den meisten Fällen verfügen die IT-Abteilungen nicht über genügend viele Mitarbeiter/-innen mit entsprechendem Know-how und ausreichende Budgets, um die wertsteigernden Maßnahmen zur …

     
  • Newsletter vom 19.04.2010

    Software AG und IDS Scheer Anfang Februar verkündete die Software AG, Darmstadt, einen Rekordumsatz für das Geschäftsjahr 2009: 847 Millionen Euro, das sind 18 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Unternehmen hat weltweit rund 3700 Mitarbeiter. Bei IDS Scheer, Saarbrücken, sind es 2700 Beschäftigte, der Umsatz lag 2008 bei rund 400 Millionen Euro. Durch die Akquisition von IDS Scheer will die Software AG ihr Beratungsgeschäft stärken. Die Firmenübernahme glückt, wenn sie als ein ganzheitlicher und abzustimmender Prozess verstanden wird, sagt Reinhard Jung, Direktor des Programms für Executive Master of Business Engineering an der …

     
  • Newsletter vom 03.05.2010

    Gewerkschaftsfeindliche Aktivitäten von T-Mobile USA Im Vorfeld der Aktionärs-Hauptversammlung der Deutschen Telekom AG am Montag, den 3. Mai 2010, weist die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Anteilseigner und Beobachter auf die unverändert kritischen Arbeitsbedingungen der Arbeitnehmer von T-Mobile USA hin. „Mit allen Mitteln wird unserer Schwestergewerkschaft CWA der Zugang zu den Beschäftigten von T-Mobile in den USA verwehrt. Unter den Arbeitnehmern selbst herrscht ein Klima der Angst“, erklärte ver.di-Experte Ado Wilhelm am Donnerstag. Weitere Informationen über die Behinderung von Gewerkschaftsaktivitäten bei …

     
  • 1 | 
  • 2 | 
  • 3
 
 

In der IT-Branche stehen wir vor immer neuen Herausforderungen – auch in Bezug auf die Arbeitsrahmenbedingungen. Wichtiges Thema ist momentan der Umgang mit Arbeitszeiten, die immer stärker ausufern. Wir dagegen wollen unsere Arbeitsfähigkeit bis zur Pensionierung sicherstellen. Dabei unterstützt uns ver.di.

Felix K. Produktmanager, Karlsruhe

 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.