Pfadnavigation

  1. Home
  2. | news
  3. | IBM-Update
  4. | ibmnewsletter-2016

IBM-Update 2016

Ergebnisse 31 bis 35 von 47

 
  • IBM-Update vom 2. Juni 2016: Verhandlungen zum Tarifvertrag Entgeltrahmen | IG Metall | ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern

    Vor dem Hintergrund der Verhandlungen zur Einführung eines neuen Zielvereinbarungs- und Leistungsbewertungssystem strebt die IBM auch einen kulturellen Wandel an. In Zukunft soll es keine Noten mehr geben. In diesem Zusammenhang ergibt sich für die IBM die Notwendigkeit über das Verfahren zur Beförderung in die Leistungsstufen eine angepasste tarifliche Vereinbarung zu treffen. Verhandlungsziel der IBM schien es gewesen zu sein, die Leistungsstufen abzuschaffen. Die ver.di-Verhandlungskommission im IBM-Konzern konnte sich in den Verhandlungen am 2. Juni 2016 in Frankfurt mit ihrer Forderung nach einem Prinzip, das die …

     
  • IBM-Update vom 18. Mai 2016: Eiskalt erwischt - Aktionstag gegen Stellenabbau in Berlin

    Bei bestem Wetter demonstrierten am 18. Mai 2016 um fünf vor zwölf ca. 60 Kolleginnen und Kollegen vor der IBM-Lokation in Berlin-Marienfelde gegen die Personalabbaupläne der IBM. Dr. Gert Schröder vom Vorstand der ver.di-Betriebsgruppe und Jörg Kiekhäfer, ver.di-IT-Betreuungssekretär für Berlin, kritisierten die „Transformationspläne“ des IBM-Konzerns zu Lasten der Beschäftigten. Mögliche Alternativen wie Qualifizierung der Mitarbeiter würden nicht wirklich betrachtet. Stattdessen werden die Mitarbeiter demotiviert, was letztendlich die Zufriedenheit der Kunden gefährdet. Mit dieser Aktion sollen auch die schwierigen …

     
  • IBM-Update vom 17. Mai 2016: Schwarzer Dienstag bei IBM

    Der schwarze Dienstag bot die richtige Kulisse für die Aufsichtsratssitzungen der IBM am 17. Mai 2017. Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Aufsichtsräten der IBM beziehen eine klare Position gegen den unfreiwilligen Personalabbau. In der Kritik steht dabei auch die Informationspolitik der Geschäftsleitung gegenüber Aufsichtsräten und Betriebsräten, die eine sinnvolle gemeinsame Suche nach Alternativen zum Personalabbau, die das Betriebsverfassungsgesetz ja eigentlich vorsieht, praktisch unmöglich gemacht hat. Das jüngste Vorgehen der Geschäftsleitung kann so nur als Missachtung der …

     
  • IBM-Update vom 13. Mai 2016: Gesundheitsticket und Maßnahmen aus der Gefährdungsbeurteilung | Schwarzer Dienstag

    Das Gesundheitsticket wird 2016 tatsächlich wieder aktiviert. Nachdem sich die ver.di-Vertreter in der letzten Sitzung der IBM-Gesundheitskommission im Jahr 2015 mit dem Antrag auf Fortführung des Gesundheitstickets nicht durchsetzen konnten, gab es nun fast ein halbes Jahr später doch noch einen positive Beschlussfassung. Bereitgestellt wird nun ein Ticket mit einem Budget von 150 € ohne Eigenbeteiligung. Ebenfalls beschlossen wurden Budgets zur Durchführung Gesundheitstagen in vielen Lokationen und für neue Stressmanagement-Kurse für Mitarbeiter und Manager. Nach Abschluss der konzernweiten Gefährdungsbeurteilung gab es nun …

     
  • IBM-Update vom 12. Mai 2016: Neue Ausgabe der ver.di@IBM zum Download | Schwarzer Dienstag

    Die neue Ausgabe der ver.di@IBM ist ab sofort zum Download bereit. Schwerpunktthema ist der Stellenabbau bei IBM: Wie sicher sind die Arbeitsplätze bei IBM? ver.di-Tarifverträge schützen ver.di-Mitglieder Einmal gekündigt und zurück IBM stürzt ab

     

Ergebnisse 31 bis 35 von 47

 
 

Ich bin seit fast 30 Jahren aktives ver.di-Mitglied – das hat meine persönliche Entwicklung entscheidend geprägt. Meine Überzeugung ist, dass jede Interessensvertretung und jeder Betrieb eine starke gewerkschaftliche Anbindung benötigt. So kann man am besten mitwirken, mitgestalten und mitbestimmen – im Sinne aller Beschäftigten.

Gisela K., Betriebsratsvorsitzende, Bamberg

 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.