Pfadnavigation

  1. Home
  2. | news
  3. | IBM-Update
  4. | ibmnewsletter-2016
  5. | IBM-Update vom 4. November 2016: Mehr Geld – Tarifkommission beschließt Verhandlungsergebnis

Mehr Geld – Tarifkommission beschließt Verhandlungsergebnis

Entscheidender Bestandteil des Verhandlungsergebnisses ist die Erhöhung der Tarifgehälter um zwei Prozent mit einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Erhöhung wirkt rückwirkend zum 1. September. Damit wird quasi in die Laufzeit des alten Gehaltsabkommens eingegriffen, das Gehaltserhöhungen zum 1. Januar 2016 regelte und eine Laufzeit bis zum 30. November 2016 hatte. Für IBM-Beschäftigte gibt es damit die zweite Gehaltserhöhung in 2016. Durch ein übertarifliches Gehaltserhöhungs- und Weitergabeprogramm, das in der Anlage der Gehaltsabkommen geregelt ist, steigen auch die übertariflichen Gehälter leistungsabhängig in einem Volumen von 1,7 (1,0 Prozent bei der IBM D B&TS GmbH) um mindestens einem Prozent und bis zu 3,5 Prozent (0,5 Prozent bis 2,0 Prozent bei der IBM D B&TS GmbH). Die Differenzierung der IBM D B&TS GmbH war von der ver.di-Verhandlungskommission nicht gewollt. Das Verhandlungsziel der IBM war vielmehr, für die IBM B&TS GmbH überhaupt gar kein übertarifliches Gehaltserhöhungs- und Weitergabeprogramm zu vereinbaren. Die ver.di-Verhandlungskommission konnte dieses Ansinnen der Geschäftsleitung abwehren.
Für die IBM D CSS GmbH wurde kein übertarifliches Gehaltserhöhungs- und Weitergabeprogramm vereinbart. Hier steigen die Gehälter quasi aller Beschäftigten durch die tabellenwirksame Tariferhöhung.
Die Erhöhung der Tarifgehälter um zwei Prozent wird auch bei der IBM D AIS GmbH und der IBM D AIWS GmbH angewendet.
Weiterer Bestandteil des Verhandlungsergebnisses ist eine Fortsetzung der Altersteilzeit, Wiedereinführung der Altersteilzeit bei der IBM D AIS, eine Mindestabsicherung der Sonderzahlung und ein Budget in Höhe von 1,5 Mio. € für 2017 für Maßnahmen zum betrieblichen Gesundheitsschutz, die über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehen.
Auch zu den dual Studierenden bei der IBM wurden Vereinbarungen getroffen. Die Ausbildungsvergütungen steigen ebenfalls um zwei Prozent.
„Zusammen mit der Tariferhöhung im Januar ergibt sich für 2016 insgesamt eine Steigerung um über 4,1 Prozent. Das Verhandlungsergebnis in Deutschland liegt damit deutlich über den internationalen Vorgaben. Hintergrund ist das gute Engagement der ver.di-Betriebsgruppen, die mit starken Aktionstagen für Bewegung am Verhandlungstisch gesorgt haben. Ein großer Dank an alle, die mitgezogen haben“, bewertete ver.di-Verhandlungsleiter Bert Stach das Ergebnis.
Die ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern hat das Verhandlungsergebnis auf ihrer Sitzung am 4. November in Frankfurt einstimmig angenommen.
Der Bundesfachgruppenvorstand IT/DV wird am 11. November zum Tarifabschluss bei IBM beraten und beschließen.

 
 
 
 

Vielen Dank für den Bezug unseres Newsletters.

Dieser Newsletter ist ein Service der Initiative ICH BIN MEHR WERT. Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes ist als Träger der Initiative die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Bundesvorstand, Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin, Internet: www.verdi.de. Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 6 TDG und § 10 MDStV ist Lothar Schröder.

Sollten Sie den Newsletter abbestellen wollen, rufen Sie bitte folgende URL in Ihrem Browser auf:

https://www.ich-bin-mehr-wert.de/news/ibm_tarif_update/newsletteribm/

.

 
 

Wenn sich die Arbeitnehmer nicht organisieren, dann werden die Rechte der Arbeitnehmer zunehmend ausgehöhlt. Deshalb gilt nach wie vor: Gemeinsam sind wir stark. Gemeinsam mit ver.di.

Thomas E., freigestellter Betriebsrat, München

 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.