Pfadnavigation

  1. Home
  2. | news
  3. | IBM-Update
  4. | ibmnewsletter 2021

IBM-Update 2021

Ergebnisse 1 bis 5 von 68

 
  • IBM-Update vom 21. Dezember 2021: Rückblick, Ausblick und frohe Weihnacht

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, nach 2021 scheint von der alten IBM auf den ersten Blick wirklich nicht mehr viel übrig zu sein: der Konzern wurde aufgespalten und tausende Jobs abgebaut. Auch wenn am Ende nur etwas mehr als zwei Dutzend Kündigungen ausgesprochen wurden – jede ist eine zuviel! In der Krise hat sich die Bedeutung einer starken Gewerkschaft gezeigt. Mit dem unermüdlichen Einsatz der engagierten Kolleginnen und Kollegen in den Steuerungskommissionen, den ver.di-Betriebsgruppen und den Tarifkommissionen wurden Alternativen zu Kündigungen entwickelt, die Vermittlung in Beschäftigung bei anderen Unternehmen …

     
  • IBM-Update vom 20. Dezember 2021: ver.di-Bundesfachgruppenvorstand IT/DV stimmt Verhandlungsergebnis IBM zu

    Der Bundesfachgruppenvorstand IT/DV hat bereits am 16. Dezember einstimmig dem Verhandlungsergebnis zu den 2021 noch ausstehenden Tarifthemen zugestimmt. Damit ist das Tarifjahr 2021 bei IBM - im Gegensatz zu Kyndryl - abgeschlossen. Nun kommt es auf eine gute Umsetzung der vereinbarten Regelungen an. Mit der Notwendigkeit einer neuen betrieblichen Altersversorgung und einer Erweiterung der Geltungsbereiche der Tarifverträge stehen aber weitere wichtige Aufgaben an, die eine starke gewerkschaftliche Interessenvertretung brauchen.

     
  • IBM-Update vom 7. Dezember 2021: Tarifverhandlungen bei Kyndryl standen kurz vor dem Scheitern

    Bei der Kyndryl Deutschland GmbH haben Verhandlungen zur Tarifierung der Gesellschaft begonnen. Fast 400 IBMerinnen und IBMer aus der IBM Deutschland GmbH sind per Betriebsübergang in den IT-Service-Konzern gewechselt. Die IBM D AIS, IBM D AIWS und die IBM D B&TS wurden durch Eignerwechsel zu Kyndryl-Gesellschaften. Schon am ersten Verhandlungstag, am 6. Dezember 2021 in Kelsterbach, standen die Verhandlungen fast vor dem Scheitern. Knackpunkte waren besonders die beschäftigungssichernden Bestandteile der tarifvertraglichen Regelungen, die nach Kyndryl-Vorstellungen letztendlich für alle Gesellschaften des Konzerns gestrichen …

     
  • IBM-Update vom 3. Dezember 2021: ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern stimmt Verhandlungsergebnis zu

    Die ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern stimmt einstimmig dem Verhandlungsergebnis zu den 2021 noch ausstehenden Tarifthemen zu. Die Verhandlungskommission hatte am 30. November nach zweitägigen konstruktiven Verhandlungen in Stuttgart ein Ergebnis erzielt und ebenfalls einstimmig zur Annahme empfohlen. Das Ergebnis umfasst folgende Regelungen: Fortsetzung der tarifvertraglichen Altersteilzeitregelung für alle IBM-Gesellschaften zu gleichen Konditionen Fortführung der Regelungen zur pauschalen Mehrarbeit zu gleichen Konditionen. Ein Budget in Höhe von bis zu 1,5 Mio. € für 2022 für Maßnahmen zum betrieblichen …

     
  • IBM-Update vom 30. November 2021: Verhandlungsergebnis zu ATZ, 38+3 und dem besonderen Budget zum betrieblichen Gesundheitsschutz.

    Nach zweitägigen Tarifverhandlungen in Stuttgart zu ATZ, 38+3 und dem besonderen Budget zum betrieblichen Gesundheitsschutz bei IBM liegt nun ein Verhandlungsergebnis vor. Auch über Ausbildungsthemen wurde gesprochen. Zu allen auf Tarifebene noch offenen Themen 2021 wurden Einigungen erzielt, die nun am 3. Dezember 2021 in der ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern besprochen und beschlossen werden sollen. Die Verhandlungskommission empfiehlt einstimmig die Annahme des Verhandlungsergebnisses. „Im Namen der Verhandlungskommission danke ich allen Kolleginnen und Kollegen, die sich an dem Video-Aktionstag beteiligt und uns damit …

     

Ergebnisse 1 bis 5 von 68

 
 

Ich bin seit fast 30 Jahren aktives ver.di-Mitglied – das hat meine persönliche Entwicklung entscheidend geprägt. Meine Überzeugung ist, dass jede Interessensvertretung und jeder Betrieb eine starke gewerkschaftliche Anbindung benötigt. So kann man am besten mitwirken, mitgestalten und mitbestimmen – im Sinne aller Beschäftigten.

Gisela K., Betriebsratsvorsitzende, Bamberg

 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.