Pfadnavigation

  1. Home
  2. | news
  3. | IBM-Update
  4. | ibmnewsletter 2021

IBM-Update 2021

Ergebnisse 6 bis 10 von 57

 
  • IBM-Update vom 7. September 2021: Befragung zum mobilen Arbeiten gestartet

    IBM befindet sich in Deutschland nach wie vor in der sogenannten Phase 1, in der IBMerinnen und IBMer überwiegend mobil beziehungsweise von zuhause aus arbeiten. Die Zusammenarbeit mit Kolleg*innen, Kund*innen und Partner*innen funktioniert also vorwiegend virtuell. In den bisher bei IBM durchgeführten Gefährdungsbeurteilungen wurde das Arbeiten in virtuellen Teams als eine Hauptgefährdung identifiziert. Aufgrund der Corona-Pandemie und der auch bei IBM damit einhergehenden Zugangs- und Kontaktbeschränkungen ist das Arbeiten in virtuellen Teams zurzeit quasi der Normalfall. Gesundheitskommission und gesellschaftsspezifische …

     
  • IBM-Update vom 1. September 2021: Heute erster Tag!

    IBM startet heute als Tech-Konzern. Der Service-Bereich ist abgespalten und die Geschäftsentwicklung soll nach Vorstellung der IBM wieder durchstarten. In der neuen Ausgabe der ver.di@IBM versuchen wir eine Einschätzung mit Birgit Freund-Gerken und Wolfgang Zeiher, die sich beide um die Interessenvertretung der IBMerinnen und IBMer verdient gemacht haben, sowie mit dem ver.di Chefökonomen Dr. Dierk Hirschel.

     
  • IBM-Update vom 31. August 2021: Heute letzter Tag!

    Ursprünglich als Technologiekonzern für Büromaschinen gestartet wurde IBM über Lochkarten, Mainframes und vieles mehr zu einem der führenden Technologiekonzerne. 1986 schrieb der Spiegel: „In ihrer Branche, der Zukunftsbranche schlechthin, beherrscht IBM das Geschäft schon jetzt so unangefochten, wie noch nie zuvor ein einzelnes Unternehmen irgendwo dominiert hat.“ (DER SPIEGEL, 5/1986, Seite 124). Der Umsatz damals: ca. 50 Mrd. $. Für 1990 waren 100 Mrd. $ und für 1995 gar 200 Mrd. $ Umsatz angepeilt (ebenda). Doch dann entwickelten sich die Märkte für Groß- und Kleinrechner anders als erwartet. 1993, so schreibt Martin …

     
  • IBM-Update vom 16. August 2021: Sozialversicherungen zum Kapitalkontenmodell | Infoveranstaltung

    Die Sozialversicherungen haben sich zum IBM-Kapitalkontenmodell positioniert. Damit beantwortet die Agentur für Arbeit in Nürnberg abgestimmt mit der Deutschen Rentenversicherung und dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherungen eine Auskunftsanfrage der IBM von Ende Juni 2021. „Im letzten halben Jahr habe ich mit zahlreichen Mitgliedern der Verwaltungsräte der Agenturen für Arbeit gesprochen und das Modell im Sinne der IBMerinnen und IBMer erläutert. Damit steht nun nach meiner Einschätzung fest, dass es sich um sozialversicherungspflichtige Beschäftigung handelt“, stellte ver.di-Konzernbetreuer Bert Stach fest. …

     
  • IBM-Update vom 26. Juli 2021: Mit ver.di sicher zu Kyndryl | ver.di unterstützt von Flutkatastrophe betroffene Mitglieder

    Am 1. September 2021 wird die Aufspaltung des IT-Giganten IBM in einen Technologie- und einen Service-Konzern umgesetzt. Kyndryl, so der Name des neu entstehenden IT-Service-Konzerns, startet in Deutschland mit ca. 1500 Beschäftigten in vier Einzelgesellschaften. Die IBM D AIS GmbH, die IBM D AIWS GmbH und die IBM D B&TS GmbH gehen durch einen sogenannten Shared-Deal, also einen Eignerwechsel, zu Kyndryl über. Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen gelten kollektivrechtlich weiter. Die Beschäftigten der Kyndryl Deutschland GmbH kommen durch einen Betriebsübergang von der IBM Deutschland zu ihrem neuen Arbeitgeber. Bereits …

     

Ergebnisse 6 bis 10 von 57

 
 

Ich bin seit fast 30 Jahren aktives ver.di-Mitglied – das hat meine persönliche Entwicklung entscheidend geprägt. Meine Überzeugung ist, dass jede Interessensvertretung und jeder Betrieb eine starke gewerkschaftliche Anbindung benötigt. So kann man am besten mitwirken, mitgestalten und mitbestimmen – im Sinne aller Beschäftigten.

Gisela K., Betriebsratsvorsitzende, Bamberg

 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.