Pfadnavigation

  1. Home
  2. | news
  3. | IBM-Update
  4. | ibmnewsletter 2021
  5. | IBM-Update vom 20. Mai 2021: Aufsichtsratsmitglieder positionieren sich zum Stellenabbau | Infoveranstaltung zum Stellenabbau und zur Zukunft von IBM und kyndryl

Aufsichtsratsmitglieder positionieren sich zum Stellenabbau

Zu den Sitzungen der Aufsichtsräte der IBM in Deutschland am 20. Mai 2021 positionierten sich die Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Aufsichtsräten der IBM gegen den Stellenabbau. Sie verwiesen darauf, dass IBM und kyndryl für eine zukünftige erfolgreiche Geschäftstätigkeit qualifizierte, engagierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benötigen. Wichtige Skills dürften nicht weiter verloren gehen. Auch in Zukunft seien sichere Arbeitsplätze mit angemessener Bezahlung und Wertschätzung wichtig.
Die zentrale Aufforderung an die IBM war, keine Kündigungen auszusprechen! Es gibt Alternativen zu Kündigungen und es gibt Alternativen zum Personalabbau.
Die Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stellten klar, dass Tarifverträge und starke Betriebsvereinbarungen Grundlage für gute Arbeitsbedingungen seien. Mit weiteren tarifpolitischen Projekten – wie einer neuen betrieblichen Altersvorsorge oder der Erweiterung der Geltungsbereiche der Tarifverträge – können und müssen die Beschäftigungsbedingungen attraktiver ausgestaltet werden.

 
 

Infoveranstaltung zum Stellenabbau und zur Zukunft von IBM und kyndryl

Seit Jahren weisen die Konsequenzen unternehmerischer Entscheidungen bei IBM in vielen Bereichen klar in eine Richtung: Abwärts. Der weltweite Umsatz ist krass geschrumpft. In Deutschland sollten seit letztem Oktober 2300 Kolleginnen und Kollegen das Unternehmen verlassen. Gleichzeitig wird eine der größten Umstrukturierungen der Geschichte des IT-Konzerns umgesetzt. Der IT-Gigant wird in einen Technologie- und in einen Servicebereich aufgespalten.
Im Deutschen IBM-Konzern stehen aber noch immer Kündigungen im Raum.
Wie soll es weitergehen? Die ver.di-Betriebsgruppen und die ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern positionieren sich klar gegen Kündigungen und stellen Fragen zur den Zukunftsperspektiven bei IBM und kyndryl.
Bert Stach, ver.di-Konzernbetreuer für IBM im Gespräch mit Stephen Barr (GBR-Vorsitzender IBM D GmbH), Bodo Berger (GBR-Vorsitzender IBM D AIS GmbH), Armin Ehlert (GBR-Vorsitzender (IBM D C&NSS GmbH), Birgit Freund-Gerken (GBR-Vorsitzende IBM D B&TS GmbH), Jörg E. Heinzig (GBR-Vorsitzender IBM D AIWS GmbH), Bernd Klinkenberg (stellvertr. BR-Vorsitzender IBM D FMS GmbH), Amadeus Podvratnik (GBR-Vorsitzender IBM D R&D GmbH) und Dirk Wandtke (GBR-Vorsitzender IBM D CSS GmbH).

Mittwoch, 26. Mai 2021, 14.00 Uhr
verdi.webex.com/meet/bert.stach

 
 

Vielen Dank für den Bezug unseres Newsletters.

Dieser Newsletter ist ein Service der Initiative ICH BIN MEHR WERT. Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes ist als Träger der Initiative die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Bundesvorstand, Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin, Internet: www.verdi.de. Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 6 TDG und § 10 MDStV ist Christoph Schmitz.

Die Datenschutzerklärung auf ich-bin-mehr-wert.de finden Sie hier...

Sollten Sie den Newsletter abbestellen wollen, rufen Sie bitte folgende URL in Ihrem Browser auf:

https://www.ich-bin-mehr-wert.de/news/ibm_tarif_update/newsletteribm/.

 
 

Die IT-Branche wächst wie noch nie. Und Outsourcing ist auch in der IT-Branche immer wieder ein großes Thema. Ich setze mich gemeinsam mit ver.di dafür ein, dass alle in dieser Branche zu guten Konditionen eingesetzt werden!

Daniela C., Projektmanagerin, Frankfurt / M

 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.