Pfadnavigation

  1. Home
  2. | news
  3. | IBM-Update
  4. | ibmnewsletter20090616

IBM-Update 16.06.2009

Erste Runde der Tarifverhandlungen

Die Tarifrunde bei IBM hat am 16. Juni in Stuttgart mit der Präsentation der Vorstellungen der Arbeitnehmerseite begonnen. Rolf Schmidt, ver.di-Verhandlungsführer, erläuterte unterstützt durch die Mitglieder der Verhandlungskommission die Forderungen.
Die Arbeitgeberseite brachte kein Tarifangebot in die Verhandlungen ein, stellte allerdings klar, dass die Verhandlungen in diesem Jahr stark von der Aussage von Randy MacDonald, Senior Vice President und bei IBM weltweit zuständig für Human Resources geprägt ist: "Major Country Germany no salary increase!"
IBM wird die ver.di-Forderungen nun bewerten und sich im weiteren Verlauf der Verhandlungen positionieren.
Die Verhandlungen werden am 19. Juni in Stuttgart fortgeführt.

Hier die Forderungen im Einzelnen:
  • Gehaltserhöhung für alle IBM-Beschäftigten ab dem 1.6. 2009!
  • Verlängerung der Regelung zu pauschalen Mehrarbeit 38 + 3 für 2010 ff, bei verbesserter Vergaberegelung und einem Mindestbetrag von 60,--€, sowie einem erhöhten Stundensatz von 1,5 % pro geleisteter Mehrarbeitsstunde 
  • Erhöhung der Vergütung  für alle BA-Studierenden um 75,-- €,sowie strukturelle Verbesserungen bei zusätzlichen Aufwandsentschädigungen für das Studium 
  • Beibehaltung der Anzahl  Studienplätze für den Jahrgang der BA/FH Plätze 2010 
  • Laufzeitverlängerung der Altersteilzeit für die  Jahrgänge 53/54/55, sowie eine adäquate Nachfolgeregelung für 2010ff. 
  • Eine Erhöhung Mindestabsicherung der Sonderzahlung auf 1750,--€.
    Für alle Gewerkschaftsmitglieder soll die Mindestabsicherung unabhängig von der PBC-Note gelten.
  • Eine kollektive Regelung für ein wertgleiches Altersvorsorgemodell nach Kündigung des ZVP für alle Neueinstellung ab dem 1. August 2009
 

Rolf Schmidt, der Verhandlungsführer von ver.di bei den Tarifverhandlungen mit IBM Deutschland, schreibt für ich-bin-mehr-wert.de Informationen, Eindrücke und Einschätzungen aus erster Hand. Lesen oder abonnieren Sie das IBM-Update.

 
 

Ich bin seit 1996 gewerkschaftlich bei ver.di organisiert – weil wir nur gemeinsam gute Arbeitsbedingungen in der IT-Branche durchsetzen können. Wichtiges gewerkschaftliches Thema ist es momentan, den Mindestlohn durchzusetzen. Denn gute Arbeit verdient Anerkennung. Und muss ein gutes Leben ermöglichen.

Holger L., IT-Systemingenieur, Leipzig

 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.