Pfadnavigation

  1. Home
  2. | news
  3. | Kyndryl-Update
  4. | Kyndryl-Update 2022

Kyndryl-Update 2022

Ergebnisse 31 bis 33 von 33

 
  • Kyndryl-Update vom 13. Januar 2022: Fast ein Durchbruch

    Die Agenda bei den im Dezember 2021 gestarteten Tarifverhandlungen zwischen ver.di und Kyndryl war lang. Es ging nicht nur um die Regelungen zu 38+3 (Pauschaler Mehrarbeit) und Altersteilzeit sowie um ein Budget zum besonderen Gesundheitsschutz, sondern auch um eine Tarifierung der Kyndryl Deutschland GmbH, bei der die Tarifverträge noch nicht kollektivrechtlich zur Geltung gebracht sind. Konkret bedeutet das, das ungefähr ein Dutzend Tarifverträge – vom Tarifvertrag über Allgemeine Beschäftigungsbedingungen bis zur Vereinbarung zur Beilegung von Meinungsverschiedenheiten – zu verhandeln sind. Bereits im November hatte die …

     
  • Kyndryl-Update vom 12. Januar 2022: Schwierige Tarifverhandlungen

    Die Tarifverhandlungen zwischen ver.di und Kyndryl wurden am 12. Januar in Kelsterbach bis kurz vor Mitternacht fortgesetzt. Die Verhandlungen gestalteten sich weiterhin trotz auch konstruktiver Elemente ausgesprochen schwierig, da die Geschäftsleitung nur bedingt von ihren Forderungen abrücken wollte. Zwar konnten bei den Themen 38 + 3, ATZ und den Regelungen des TV Gesundheitsmanagement eine vorsichtige Annäherung erzielt werden, jedoch gestaltet sich die Situation bei § 5 des Tarifvertrages Allgemeine Beschäftigungsbedingungen, der sogenannten 53er-Regelung, als ausgesprochen herausfordernd. Die Verhandlungskommission und …

     
  • Kyndryl-Update vom 11. Januar 2022: Tarifverhandlungen bei Kyndryl werden fortgesetzt

    Die Tarifverhandlungen zwischen ver.di und Kyndryl, die am 6. Dezember 2021 bereits kurz vor dem Scheitern standen, werden nun am 12. Januar in Kelsterbach fortgesetzt. Neben den Themen ATZ, 38+3 und einem Gesundheitsbudget geht es allerdings noch um einen weiteren wichtigen Themenkomplex: die Tarifierung der Kyndryl-Deutschland GmbH. Die Beinahe-Bruchstellen bei der letzten Verhandlungsrunde im Dezember waren insbesondere die beschäftigungssichernden Bestandteile der tarifvertraglichen Regelungen, die nach Kyndryl-Vorstellungen letztendlich für alle Gesellschaften des Konzerns gestrichen werden sollten. Konkret ging es um den …

     
 

Ich bin seit fast 30 Jahren aktives ver.di-Mitglied – das hat meine persönliche Entwicklung entscheidend geprägt. Meine Überzeugung ist, dass jede Interessensvertretung und jeder Betrieb eine starke gewerkschaftliche Anbindung benötigt. So kann man am besten mitwirken, mitgestalten und mitbestimmen – im Sinne aller Beschäftigten.

Gisela K., Betriebsratsvorsitzende, Bamberg

 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.